1. pl
  2. en
  3. de

Kontakt 

Online-Buchung 

12 January 2024

Unterschied von 35 Jahren … oder wann ist die Haffuferbahn wirklich in Gang gekommen

Magdalena Pasewicz-Rybacka

In verschiedenen wissenschaftlichen Abhandlungen oder im Internet gibt es viele unterschiedliche Daten der Eröffnung der Haffuferbahn. Sie erstrecken sich vom Jahr 1867 bis zum 1902. Der Unterschied ist sehr groß, also es lohnt sich, sich ein bisschen näher diese Daten anzusehen.

 

Man muss damit beginnen, dass das Jahr 1867 (z.B. in einer der konservatorischen Arbeiten erwähnt) ein unrealistisches Datum ist. Vielleicht in den sechziger Jahren hatten irgendwelche Personen erste zaghafte Ideen, um die Bahn entlang des Haffes zu bauen, aber es gab keine konkreten Pläne dafür. Natürlich übergehe ich hier den Einfall der Bau der Ostbahn in dieser Region.

 

Auf der anderen Seite hat Marga Garnich in „Liebelei mi Kleinbahnen” den Jahr 1902 angegeben. Nicht näher erklärt „der Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts“ erscheint auch in einigen anderen Publikationen. Alle sind falsch.

 

Aber zum Glück am meisten erblickt man ein korrektes Datum – die HUB ist im Jahr 1899 eröffnet worden. Die Vorarbeiten sind im Jahr 1896 im Gang gekommen, die Bau ein Jahr später. Die Arbeiten sollten im Jahr 1898 beendet werden, dennoch wegen der zahlreichen Schwierigkeiten die Bahnlinie war erst am Ende des neunzigsten Jahrhunderts fertig.

 

Die Feststellung des korrekten Datums ist aber schwieriger. Es gibt verschiedene Varianten, aber am häufigsten wird berichtet, dass die Strecke Elbing–Frauenburg am 20. Mai und Frauenburg–Braunsberg am 7. September eröffnet wurde. Obwohl diese Daten selbst nicht falsch sind, weil sie wirklich gewisse Wendepunkte im Betrieb der Haffuferbahn waren, hängen sie mit ein bisschen anderen Ereignisse.

 

Die Bauarbeiten wurden gleichzeitig auf der ganzen Bahnlinie geführt, vielmehr – die östlichen Strecken bereiteten sogar wenige Probleme als die gelegene zwischen Elbing und Frauenburg (wegen der größeren Entfernung von dem Frischen Haff) und się waren fertig früher. Es gab also keinen Grund, die Übergabe des letzten Streckenabschnitts hinauszuzögern. Am 20 Mai wurde folglich den Personenverkehr auf der ganzen Strecke der HUB aufgenommen.

 

Die Züge auf der Haffuferbahn fahren von Elbing um 8.35 Vorm., 1.30 Nachm. (vorläufig nur Sonntags), 2.33 Nachm. und 7.05 Abends (nur bis Frauenburg), von Braunsberg (Ostbahnhof) um 10.15 Vorm., 2 Nachm. und 9.20 Abends (nur bis Tolkemit). Außerdem fahren Züge 6.05 Vorm. von Tolkemit bis Braunsberg, 4.46 Morgens von Frauenburg bis Elbing und 9.20 Abends von Braunsberg bis Tolkemit.

„Der Gesellige”, 20.05.1899

 

Wie kann man leicht ahnen, das zweite Datum bedeutet Eröffnung des Güterverkehres (übrigens, der sollte am 1 Juli in Betrieb genommen werden, aber schleppende betriebstechnische Abnahmen wiederholt verspätete diesen Termin) und des in der Stadt Elbing gelegenen Teilstrecke.

 

Ogłoszenie w „Altpreussische Zeitung” z 8.08.1899. W tekście podano błędną datę roczną (1898).

Rezerwacja online 

Imię:

E-mail:

 Telefon (opcjonalnie):

Treść wiadomości:

Wyślij
Wyślij
Formularz został wysłany — dziękujemy.

Proszę wypełnić wszystkie wymagane pola!

Imię:

E-mail:

Numer telefonu (opcjonalnie):

Treść wiadomości:

Wyślij
Wyślij
Formularz został wysłany — dziękujemy.

Proszę wypełnić wszystkie wymagane pola!

Napisz do nas wiadomość 

Projekt oraz realizacja strony www - JGRAF.pl

Wszelkie prawa zastrzeżone © 2023

Nadzalewowa Kolej Drezynowa Sp. z o.o.

ul. Zbigniewa Romaszewskiego 6 lok. B3

01-892 Warszawa

NIP: 118 223 34 65, Regon: 520805847

KRS: 0000941852

Rejestracja: Sąd Rejonowy dla m. st. Warszawy,

XII Wydział Gospodarczy Krajowego Rejestru Sądowego

 

 biuro@nadzalewowa.pl

 tel. 608 17 16 13

Patron medialny: